Studienabschlussdarlehen

Die Finanzierung in der Examensvorbereitung

Die Darlehenskasse der Bayerischen Studentenwerke e. V. stellt bedürftigen Studierenden an bayerischen Hochschulen Studiendarlehen zur Verfügung, mit denen die Examensvorbereitungen erleichtert und ein erfolgreicher Studienabschluss ermöglicht werden sollen. Dabei gilt:

  • Das Studienabschlussdarlehen wird für die vier letzten Semester des ersten Studiums, bei Bachelor- und Masterstudiengängen nur für die jeweils beiden letzten Semester nach abgelegtem Vordiplom bzw. abgelegter Zwischenprüfung oder Vorprüfung bewilligt. Es wird Studierenden gewährt, die promovieren (zwei Semester) oder die ein Aufbau-, Ergänzungs- oder Zusatzstudium durchführen, sowie Studierenden, die an einer ausländischen Hochschule studieren, wenn sie in den letzten vier Semestern vor der Antragstellung an einer bayerischen Hochschule immatrikuliert waren.
  • Als Sicherheit ist eine selbstschuldnerische Bürgschaft für den gesamten Darlehensbetrag zu erbringen. Der Bürger muss unter 60 Jahre alt sein und über ein Mindesteinkommen verfügen sowie Deutscher oder EU-Bürger sein.
  • Es werden maximal 600,– € monatlich (insgesamt maximal 12.500,– €) gewährt.
  • Es wird eine Verwaltungsgebühr von zwei Prozent erhoben; ab dem sechsten Jahr der Laufzeit fallen zusätzlich drei Prozent Zinsen an.
  • Innerhalb von zweieinhalb Jahren (fünf Semester) muss ein erfolgreicher Studienabschluss vorliegen.
  • Mit der Rückzahlung soll zwei bzw. drei Jahre nach Beginn der Laufzeit begonnen werden; die Tilgungsrate muss mindestens 110,– € betragen.